BGVD36 - matentro.com

Lagertechnik Betriebseinrichtungen Museumseinrichtungen
Notruf - Bitte nur im Notfall verwenden
                                                                                              
                                                                                              
                                                                                              

 Lager Archiv Depot Werkstatt Büro 

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

  
Die Vorgaben der DGUV Information 208-016 / vormals BGI 694 ´Berufsgenossenschaftlichen
Informationen´, den DGUV ´Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung´
Vorschriften 208-16 sowie der  BGV D36, die ´Berufsgenossenschaftliche Vorschrift
für Sicherheit und  Gesundheit bei der Arbeit´  geben den gesetzlichen Rahmen für den  Umgang, die Erhaltung  
und die turnusmäßige Abnahme von ortsveränderlichen Leitern, Tritten und Podesten,
die DIN EN 131 setzt die Herstell–,  Prüf– und Auszeichnungsvorgaben.
  
Darunter  fallen u. A. Anlegeleitern, Stehleitern, Mehrzweckleitern,  Podestleitern,
Hängeleitern, fahrbare Schiebeleitern hand– und  kraftbetrieben, Steigleitern, Mastleitern,
Bauleitern,  Glasreinigerleitern und Tritte / Elefantenfüße.
  
definieren die Vorgaben der Berufsgenossenschaften bzw. der Unfallversicherung
  neben der Benutzung auch regelmäßige Inspektionen.
Je nach Art und Einsatz der Einrichtung sind Zeitpläne für Kontrollen zu ermitteln.
  
Die Umsetzung, Haftung und Verantwortung obliegt dem Betreiber der Einrichtung(en).
Er ist dazu verpflichtet, sämtliche Einrichtungen in ordnungsgemäßem Zustand
zu halten und u. A. auch einer regelmäßigen Kontrolle zu unterziehen.
  
Wenn aufgrund des Gefährdungspotenzials keine erhöhten Anforderungen
gesetzt werden, sind die Vorgaben :

- Schadensmeldung an den zuständigen Sicherheitsbeauftragten -
- Regelmäßige Inspektionen nach Gefährdungseinstufung mit Protokollierung -
- In einem Abstand von längstens 12 Monaten eine Experteninspektion -
- Bei wiederholtem Auftreten von Schäden eine Ursachenermittlung -
- Einführung eines Schadenkontrollverfahrens -
  
Die Inspektionen erfolgen im laufendem Betrieb.
Die Kontrollen und Detailbewertungen werden protokolliert und bewertet.
Es werden ggf. Maßnahmen und Zeitfenster zur Behebung etwaiger Mängel vorgeschlagen.
Instandhaltung Leitern und Tritte
  
   DGUV 208-016 / DIN EN 131
  Betriebssicherheitsverordnung
  
   Informationen und Hinweise
MATENTRO PLANUNG Oliver Grimm
Wildalpjochstraße 18 D - 81825 München

Tel +49 89   437 37 080
Fax +49 89   435 495 69
                                                                                                             Beratung                    Planung                       Verkauf                       Montage                            Wartung
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü